Staatspreis für das Montforthaus in Feldkirch

Im Oktober 2017 wurden vom Bundesminister Andrä Rupprechter fünf besondere Architekturprojekte ausgezeichnet.

Eine internationale Fachjury nominierte aus insgesamt 76 Einreichungen elf Projekte, von denen fünf mit dem Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit prämiert wurden.
 
Zu den ausgezeichneten Projekten zählt auch das Montforthaus in Feldkirch, bei dem BERNARD Ingenieure gemeinsam mit dem Partnerbüro Brunnsteiner für die statisch-konstruktive Bearbeitung verantwortlich war.
 
In der Presseaussendung des Bundesministeriums wird darauf hingewiesen, dass mit dem Montforthaus ein neues Veranstaltungsgebäude mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten errichtet wurde. „Der organisch geschwungene Stahlbetonbau mit Natursteinfassade ist gekonnt in das Umfeld gesetzt und schafft qualitätsvolle Stadträume. Das lichtdurchflutete Foyer durchdringt alle Geschoße und erschließt Büros, Säle und Gastronomie. Komfortlüftung, Wärmepumpe und konsequente Abwärmenutzung sind Bausteine der überzeugenden Nachhaltigkeitsperformance. Ein Haus für alle Fälle.“
 
Wir gratulieren

 

Montforthaus Feldkirch - © Petra Rainer
Montforthaus Feldkirch (Atrium) - © Petra Rainer