Neues Straßen- und Brückendesign, Mayrhofen in Tirol

Penkenbahn in Mayrhofen

Mitarbeiter von BERNARD Ingenieure auf der Ahornbrücke Penkenbahn

Die Zillertalbahn ist eine Schmalspurbahn mit einer Spurweite von 760 mm, die von Jenbach nach Mayrhofen durch das Zillertal führt. 2010 erstellt BERNARD eine Machbarkeitsstudie, in der die Zillertalbahn um 1.300 m verlängert werden soll. Die Anbindung  der Seilbahnen „Penkenbahn“ und „Ahornbahn“ war Basis für diese Studie.

Die Errichtung der neuen Penkenbahn machte ein neues Verkehrskonzept erforderlich, an dessen Umsetzung BERNARD maßgeblich beteiligt war. So überprüften die Experten von BERNARD im Auftrag der Mayrhofner Bergbahnen die Machbarkeit der Wendebrücke Penkenbahn und übernahmen in weiterer Folge die Einreich-, Ausschreibungs- und Detailplanung dieser Brücke. Bei der Konstruktion der Brücke wurde eine mögliche Flussverlegung des Zillers berücksichtigt, die bei einer Verlängerung der Zillertalbahn notwendig wird.

Die Brücke (Stützweite: 43 m) ist Teil der späteren Zillertalbahnhaltestelle und wurde als integrales Spannbetonplattentragwerk ausgeführt. Die Fundierung erfolgte durch 12 m lange Großbohrpfähle. Aus baulogistischen Gründen war es notwendig, die beiden, den Ziller überspannenden Tragwerke bereits vor dem Seilbahnbau zu errichten.

Noch während der Planungsphase der Wendebrücke erhielt BERNARD auch den Auftrag zur Planung und Bauaufsicht einer weiteren Zillerbrücke bei der Ahornbahn.

Der Bau der Strasserfeldstraße, die zwei Ortsteile miteinander verbindet, ist eine weitere Maßnahme im Rahmen des Mayrhofner Verkehrskonzepts. Die Planung von Steinschlichtungen und Stützmauern, sowie die Örtliche Bauaufsicht erfolgten ebenfalls durch die Spezialisten von BERNARD.

Sämtliche Bauwerke wurden in nur eineinhalb Jahren geplant und gebaut und konnten im Dezember 2015 zum Saison-Opening termingerecht übergeben werden.